Seite auswählen

Wer eine Ehe eingeht, denkt zwar in diesem Moment nicht an eine Scheidung, jedoch ist es leider so, dass es in vielen Fällen nach einigen Jahren doch dazu kommt. Erst erfolgt die Trennung, später dann die Scheidung. Eine Ehe ist erst dann geschieden, wenn diese durch ein Urteil ausgesprochen wurde, was auf dem Familiengericht geschieht. Der Antrag Scheidung (kurz genannt für das Einreichen der Scheidung) gehört leider zu der endgültigen Trennung dazu. Dieser Antrag Scheidung kann allerdings nur von einem Anwalt gestellt werden, daher muss man diesen aufsuchen, wenn man die Scheidung wünscht. Der Ehegatte der den Antrag Scheidung stellt, benötigt auf jeden Fall den anwältlichen Beistand, die Gegenpartei muss nicht unbedingt auch einen Anwalt haben, wenn die Scheidung ohne Hindernisse durchgeführt werden kann. Bei Problemen mit dem Sorgerecht, dem Unterhalt oder auch dem gemeinsamen Besitz, benötigt auch der andere Ehegatte einen Anwalt. Umso weniger Probleme die noch Eheleute bei der Scheidung haben, desto schneller wird diese über die Bühne gehen. In besonders dramatischen Ehen, kann der Antrag Scheidung auch so gestellt werden, dass eine Blitzscheidung erfolgt. Ist der Antrag Scheidung gestellt, müssen aber auch beide Parteien einen Anwalt haben, wenn vor Gericht ein Vergleich über den Versorgungsausgleich erfolgen soll. Denn auch Vergleiche können nur von Anwälten vor Gericht geschlossen werden.