Seite auswählen

Damit größere Anschaffungen realisiert werden können, greifen Verbraucher immer wieder auf die Finanzierung mittels eines Kredites zurück. Dies kann unter Umständen eine gute Lösung darstellen. Vor allem dann, wenn es um ein neues Auto oder Einrichtungsgegenstände von langer Lebensdauer geht, hat diese Art der Finanzierung durchaus ihre Berechtigung. Allerdings sind nicht wenige Bankkunden der Versuchung erlegen, ihren eingeräumten Dispositionskredit übermäßig zu strapazieren. Kommen dort einige tausend Euro zusammen, gestaltet sich die Rückzahlung meist schwierig. Dazu tragen auch die hohen Zinsen bei, die bei dieser Kreditform aufkommen. Hier empfiehlt es sich in jedem Fall, einen Ratenkredit mit festen monatlichen Rückzahlungsbeträgen abzuschließen und damit den Dispokredit abzulösen. Jede Form der Kreditaufnahme erfordert jedoch zunächst einmal genaue Kenntnisse über die Konditionen der verschiedenen Banken. Einen Onlinevergleich in diesem Zusammenhang durchzuführen ist mittlerweile fast schon selbstverständlich geworden.

Eine Finanzierung kann preiswert oder teuer ausfallen. Dessen sollte sich jeder bewusst sein, der unüberlegt einen Kredit beantragt. Die Konditionen müssen zunächst genau unter die Lupe genommen werden, damit keine falsche Entscheidung getroffen wird. Nicht allein die Rückzahlungshöhe, sondern auch die Laufzeit des Kredites sind hier von Wichtigkeit. Natürlich freut sich zunächst einmal jeder, dem vielleicht die Finanzierung eines lange gehegten Wunsches gelungen ist. Bei näherer Betrachtung und dann, wenn die monatlichen Raten gezahlt werden sollen, kommt allerdings nicht selten das böse Erwachen. Viel zu hoch angesetzte Beträge können dabei das Haushaltsbudget schon einmal sprengen. Um dies von vorneherein auszuschließen, sollte sich jeder Verbraucher bewusst sein, welche monatliche Belastung für ihn tragbar ist. Erst danach kann die Finanzierung in Angriff genommen werden.

Gaby Lange

gablang1@aol.com